Toscana mit Mamma

Es ist durchaus eine besondere Situation, wenn ein erwachsener Sohn mit seiner Mutter ein paar Tage Urlaub macht, zumal die Erwartungen, Interessen und die Exkursionskräfte selten übereinstimmen. Was die Kräfte anbetraf, so war vereinbart, dass meine Mutter in Vorbereitung längere Wanderaktivitäten und tägliches Treppensteigen unternimmt, um fit zu sein. Sie tat dies und wir waren dann gut unterwegs, freilich braucht es immer ein gesundes Mittelmaß. Auch das klappte gut!

Um nicht mit fotografischen Inspirationen abzutrifften, nahm ich nur eine winzige Hosentaschen-Knipsflunder mit (Lumix FX01), an der man draufdrücken kann, wenn der Bildausschnitt am Display eine gewisse Flächenaufteilung erkennen lässt. Ich stelle hier wenige Aufnahmen dar, die eben nicht nur „fotografare la mia mamma“ sind!

In der Herbstsaison ist es oft goldig warm, doch am Tyrrhenischen Meer bläst schon frischer Wind, aber … Meer muss sein! Wir hatten uns bei Grosseto herangeschlichen.

Zurück ins Gewühl der toskanischen Regional-Hauptstadt, die an dieser Silhouette sofort zu identifizieren ist – ja klar: Firenze.

 

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!